+41 (0)52 721 42 38 info@schlafkind.ch

Wir suchen immer mal wieder nach interessanten Leuten, mit Lösungsansätzen zum Thema Kinder und Schlaf. Der Anfang macht die erfolgreiche Kinderhypnose-Therapeutin Sonya Mosimann. Im Interview erklärt sie, wer zu ihr kommt, wie sie hilft und sie erzählt von einer eigenen, vielversprechenden Visualisierungstechnik.

 


 

Schlaf ist wichtig – das weiss «jedes Kind». Aber warum genau, und was sind Folgen von zu wenig Schlaf?
Schulkinder brauchen irgendwo zwischen 9 – 11 Stunden Schlaf. Dies ist für die gesunde Entwicklung des Kindes enorm wichtig. Kinder werden jeden Tag mit neuen Informationen bombardiert und brauchen genug Zeit während der Schlaf-Phase, um diese zu verarbeiten. Nur beim Schlafen gelangen Informationen vom Kurzzeit- ins Langzeitgedächtnis. Es ist also eine Art «Lernen im Schlaf».

Wichtige Verarbeitungsprozesse sowie das Wachstum geschehen also im Schlaf. Bekommen Kinder nicht ausreichend Schlaf, kann das Auswirkungen auf die Aufnahme-, Leistungsfähigkeit und die Konzentration haben. Das wiederum führt dann zu erhöhter Gereiztheit, Stimmungsschwankungen oder eben auch schlechteren Noten in der Schule.

 

Verschiedene Arten von Schlafproblemen?
Mühe beim Einschlafen, nachts aufwachen oder eine Kombination aus beiden. Und es gibt Kinder, die nur bei den Eltern schlafen können. Es gelingt ihnen nicht, dieses Muster zu durchbrechen.

 

Was sind die häufigsten Ursachen?
Manche Kinder kommen gedanklich oder körperlich nicht zur Ruhe. Gedanken kreisen oder sie haben überschüssige Energie, die noch nicht abgebaut werden konnte. Wieder andere haben Ängste, Sorgen oder Unsicherheiten, die ihnen den Schlaf rauben. Familiäre Probleme oder Schwierigkeiten in der Schule sind Hauptgründe.

 

Wie kannst du helfen?
Kennt man die Ursache, ist es einfach. Bei Angst vor Dunkelheit z.B., installiert man einfach ein Nachtlicht. Wenn das Kind nicht zur Ruhe kommt, können einfache Entspannungsübungen (Progressive Muskeltenspannung) sehr hilfreich sein.

Komplizierter wird es, wenn die wahren Gründe nicht offensichtlich sind und das Kind von sich aus keine genauen Angaben machen kann. Oder wenn die Gefühle (Angst, Unsicherheit, Frustration) so stark werden, dass jede Hilfeleistung nichts mehr bring. Genau hier spielt die Hypnose ihre grosse Stärke aus. Statt lange an der Oberfläche herumzuturnen, begebe ich mich sofort auf die Suche nach dem verborgenen Auslöser, irgendwo tief im Unterbewusstsein.

Ist der Auslöser, z.B. eine bestimmte Angst, räume ich diesen zusammen mit dem Kind auf und wir installieren stattdessen entspannende Gedanken und positive Gefühle. Ich gebe dem Kind auch Hausaufgaben mit, in Form eines Schlafrituals.

 

Was ist das Geheimnis der Hypnose?
Tatsächlich ist die Hypnose eine sehr wirksame Therapieform, die trotz Vorurteilen immer mehr Anerkennung gewinnt. Sie beruht auf Ursachenauflösung, nicht auf Symptombekämpfung.

Währen den letzten 5 Jahren und mehr als 2’000 Kinder-Hypnosesitzungen habe ich jedoch meine eigene Methode entwickelt. Eine faszinierende, hochwirksame Visualisierungsmethode, mit der wir praktisch immer die Ursache eines Problems entdecken. mindTV nutzt Elemente aus Hypnose, progressiver Muskelentspannung und medizinisch autogenem Training.

Das Besondere an mindTV ist aber die Art und Weise, wie man die ausgeprägte Vorstellungskraft des Kindes nutzt, um Gefühle in Objekte zu verwandeln, die dadurch schneller und effektiver entfernt werden können. Der Schüssel liegt in der Zusammenarbeit mit dem Kind. Im Gespräch mit den Kids rede ich bewusst von «Fernsehen im Kopf». Das verstehen sie besser und es weckt ihre Neugier.

 

Funktioniert diese Methode bei allen Kindern?
Ab ca. 5 Jahren aufwärts, ja. Das Kind muss einfach reif genug sein für eine Zusammenarbeit. Es muss Informationen verstehen, visualisieren und damit umgehen können.

 


Sonya Mosimann Kinder Hypnose SpezialistinSonya Mosimann
Sonya kam 2011 zum ersten Mal mit Hypnose in Berührung und entschied sich kurz darauf für eine Spezialisierung auf Kinder. Heute zählt Sonya mit über 2’000 Sitzungen zu den führenden Stimmen auf diesem Gebiet. Sie führt zwei eigene Praxis-Standorte, leitet HypnoKids® und bildet selber Hypnosetherapeuten aus.
Weitere Infos unter kinder-hypnose.ch und mindTV